Bauernmuseum Althuus

Eingebettet ins heutige Dorfleben lässt dieses «Museum zum Anfassen» die Besucher die 300-jährige Geschichte und Entwicklung der Gegend hautnah erleben.

Das charmante Hochstudhaus – so werden Häuser genannt, die in der Mitte von einem Balken getragen werden – wurde 1703 mit alter Bauhandwerkskunst erbaut. Seither wird es mit viel Liebe instandgehalten und dient seit 1970 als «Museum zum Anfassen». Es bietet authentische Ausstellungen zu Natur, Mensch und Gesellschaft vor 150 Jahren. Wer weiss, was ein «Gurrli» ist, wofür ein «Dünkelbohrer» verwendet wurde oder wie früher Geschirr aus Keramik geflickt wurde? Die Antworten gibt’s beim selbständigen Erkunden des Museums oder auf einer gebuchten Führung.

Für Schulklassen gibt’s zu verschiedenen Themen vorbereitete Aufgaben mit Lernzielen. Die Ausstellung «Das blaue Wunder» zeigt beispielsweise die Problematik der heutigen Textil-Industrie. Durch interaktive Aufgaben werden Kinder und Jugendliche auf das Thema «Fast Fashion» sensibilisiert und erhalten wertvolle Informationen über umweltschonende Produktion und nachhaltige

Ob Anlässe für Familien, Vereine oder Firmen – das Althuus öffnet seine Türen auf Wunsch auch ausserhalb der Öffnungszeiten und sorgt mit einem währschaften Apéro für die passende kulinarische Begleitung.

  • Öffnungszeiten
    März–Oktober Mo–So
    9:00–18:00 Uhr
    November–Februar Sa–So
    9:00–18:00 Uhr
    (an Wochentagen geschlossen)
    Zusätzliche Öffnungszeiten auf Anfrage per Telefon
    +41 31 755 43 39.
  • Informationen

    Die Bushaltestelle Ferenbalm-Jerisberghof befindet sich direkt vor dem Bauernmuseum Althuus.

    Führungen können per Telefon +41 31 755 43 39 oder per E-Mail veranstaltungen@bauernmuseum.ch gebucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren