Wohnen & Mobilität

Wie gehen Sie bei der Wohnungssuche vor? Was müssen Sie bei der Anstellung von Hausangestellten beachten? Welches Verkehrsmittel eignet sich für den Weg zur Arbeit? Wo müssen Sie Ihren ausländischen Führerschein umtauschen? Wir unterstützen Sie gerne.

Wohnen

Inserate

  • Haus- und Landkauf
    • Die Voraussetzungen für einen Haus- oder Landkauf sind unter anderem von Ihrer Nationalität abhängig und ob Sie bereits in der Schweiz wohnhaft sind. Für Informationen wenden Sie sich bitte an die Gemeinde, in der Sie ein Haus oder Grundstück kaufen möchten.

    • Für Personen mit bevorzugtem Status gelten besondere Bestimmungen. Sie werden gebeten, sich beim EDA Protokoll (bilateral), respektive beim Protokolldienst der Mission der Schweiz in Genf (multilateral) zu informieren.

    • Das International Bern Welcome Desk verfügt über ein Netzwerk an Akteuren in der Immobilienbranche und kann Ihnen bei Interesse an einem Liegenschaftskauf weiterhelfen.
  • Mietwohnung

    Wir legen Ihnen nahe, das Wohnobjekt persönlich begutachtet zu haben, da die Wohnung in den ersten 12 Monaten oft nicht gekündigt werden kann. Wenn eine Besichtigung vor Ihrer Ankunft in der Schweiz nicht möglich ist, empfehlen wir Ihnen, für die ersten Monate ein befristetes und möbliertes Wohnobjekt zu nehmen.

  • Wichtige Hinweise
    • Am besten abonnieren Sie einen Suchauftrag, damit Sie regelmässig (wöchentlich, täglich oder gleich nach Veröffentlichung der Wohnung) die Angebote erhalten, die Ihren Kriterien entsprechen.

    • Vorsicht Betrüger: Leisten Sie keine Zahlungen, bevor Sie das Angebot begutachtet und den Vertrag unterzeichnet haben.

    • Infoblatt «Wohnen in der Schweiz» (in 17 Sprachen)
    • Regeln für das Zusammenleben (z.B. Ruhezeiten, Abfalltrennung, etc.)
  • Befristete und möblierte Wohnungen

    Gewisse Vermieter von temporären Mietobjekten stellen einen Mietvertrag aus, welcher die Anmeldung bei der Stadt ermöglicht. Die Anmeldung bei der Stadt ist erforderlich, um ein Bankkonto zu eröffnen oder einen Telekom-Vertrag abzuschliessen.

    • Mohnhaus. Zentral gelegene möblierte Wohnungen in der Altstadt. Je nach Grösse geeignet für 1-2 Personen (plus 1 Kind) und einem Aufenthalt von 1-2 Monaten (in Ausnahmefällen kürzer oder länger). 

    • Stay Kooook. Im Quartier Wankdorf, nagelneue und voll ausgestattete Studios für bis zu 5 Personen. Mindestaufenthalt von 6 Tagen.

    • Glandon. Moderne serviced apartments an vier Standorten in der Stadt Bern und Wabern (2021 Eröffnung Standort Gümligen). Mindestdauer: 1 Monat (keine maximale Aufenthaltsdauer).

    • B20. Moderne serviced apartments in Bern-Brünnen, fünf Gehminuten entfernt vom Shoppingcenter Westside. Das Mietangebot kann mit diversen weitere Leistungen beliebig und modular ergänzt werden. Mindestaufenthalt: 1 Monat, Maximalaufenthalt: 1 Jahr. 

    • UMS. Temporäre und ausgestattete Wohnobjekte sowie Untermietservice der eigenen Unterkunft.
  • Bewerbung auf eine Wohnung

    Oftmals verlangen Vermieter ein umfangreiches Bewerbungsdossier. Nebst einem detaillierten Fragebogen müssen der Strafregisterauszug, der Lohnausweis sowie die Lohnauszüge der letzten Monate beigelegt werden.

  • Kündigung der Wohnung

    Im Falle einer Kündigung ist die Kündigungsfrist zu berücksichtigen sowie weitere im Vertrag festgehaltene Details (Endreinigung etc.)

  • Kaution (Mietzinsdepot)
    • Vermieter können eine Sicherheitsleistung (Kaution) in der Höhe von maximal drei Monatsmieten verlangen.

    • Die Kaution wird normalerweise auf einem Bankkonto oder bei einer Versicherung hinterlegt, was für ausländische Staatsbürger mit Schwierigkeiten verbunden sein kann (zum Beispiel, wenn sie noch nicht in der Schweiz angemeldet sind). Gewisse Unternehmungen haben Lösungen für Neuzuzüger aus dem Ausland entwickelt. Wir empfehlen Ihnen die unterschiedlichen Angebote und Konditionen genau zu studieren.
  • Hausrat- und Haftpflichtversicherung

    Eine Hausrat- oder Haftpflichtversicherung ist per Gesetz nicht obligatorisch. Da diese Versicherungen Personen umfassend vor den finanziellen Folgen von Schäden an Personen oder Fremdeigentum schützen, verlangen viele Vermieter einen Nachweis, dass der Mieter oder die Mieterin diese abgeschlossen hat.

  • Abfall und Entsorgung

    In Bern wird viel Wert auf die korrekte Abfalltrennung und Entsorgung gelegt.

    Im Allgemeinen:

    • Altpapier und Karton werden rezykliert. Sie werden an einem bestimmten Tag, manchmal sogar zu einer bestimmten Uhrzeit, vom Trottoir eingesammelt. Manchmal sind auch Container vorhanden.
    • Glas & Aluminium werden zu einem Recycling-Depot gebracht (die Benutzung der Sammelstellen ist an Wochenenden und abends nicht gestattet).
    • Plastikflaschen & Kaffeekapseln werden von Geschäftern zurückgenommen.

    💡 Bitte informieren Sie sich gut, an welchen Orten, Tagen und Uhrzeiten Sie Ihre Haushaltabfälle entsorgen können. Die Vorgaben variieren je nach Stadtteil!

  • Gas, Wasser und Strom

    💡 Wussten Sie, dass bereits ganze Buslinien in Bern und Umgebung ausschliesslich mit elektrischer Energie fahren? Bern ist eine Vorreiterin in Sachen Nachhaltigkeit - erfahren Sie mehr über das Label Energiestadt und das Thema Nachhaltigkeit

  • Anstellung von Hausangestellten
    • Hausangestellte können privat oder über ein Reinigungsinstitut angestellt werden. Im Falle einer privaten Anstellung müssen die Hausangestellten bei der Alters- und Hinterlassenenversicherung angemeldet werden. Weiterführende Informationen gibt es auf der Website des SECO.

    • Für Personen mit bevorzugtem Status gelten besondere Bestimmungen. Sie werden gebeten, das EDA Protokoll (bilateral), respektive das Protokolldienst der Mission der Schweiz in Genf (multilateral) zu kontaktieren.
  • Haustiere
  • Bank
    • Je nach Aufenthaltsbewilligung oder aufgrund anderer Faktoren kann die Eröffnung eines Bankkontos für ausländische Staatsbürger mit Schwierigkeiten verbunden sein. Da die Voraussetzungen von der jeweiligen Bank abhängen, empfehlen wir Ihnen, direkt bei der Bank anzufragen.

    • FINMA, bewilligte Banken und Wertpapierverwalter
    • Banken in Bern
  • Telekom-Anbieter

    Sie können zwischen grösseren und kleineren Anbietern aussuchen, die von einfachen Budget-Optionen bis umfangreichen Packages (inkl. Internet, Fernsehen, Telefonie ins Ausland, etc.) verschiedene Angebote haben. 

  • Willkommensanlässe für Neuzuzüger
    • Viele Gemeinden organisieren Willkommensanlässe. Falls Ihre Gemeinde so einen Anlass vorsieht, so erhalten Sie die Einladung , sobald Sie sich bei Ihrer Gemeinde angemeldet haben. Die Stadt Bern lädt zwei Mal jährlich zu einem Willkommensanlass für Neuzuzüger ein.

    • Für Personen mit bevorzugtem Status, welche bei der Gemeinde nicht angemeldet sind, organisiert das International Bern Welcome Desk ebenfalls Willkommensanlässe. Hier geht es zur Anmeldung für den Willkommensanlass für die internationale Gemeinschaft.

    • Diplomatisches und konsularisches Corps, sowie Mitarbeitende von multilateralen Institutionen und internationalen Organisationen: Melden Sie sich für den Info-Letter an, um Wissenswertes und Einladungen zu Anlässen zu erhalten. 

Mobilität

  • Fact

    Wussten Sie, dass Sie mit einem Halbtax-Abonnement der SBB alle öffentlichen Verkehrsmittel der Schweiz während eines Jahres zum halben Preis nutzen können? Mit travel cards, day tickets, junior cards und vielen weiteren Angeboten der verschiedenen Anbieter wird das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch für Ausflüge mit der ganzen Familie attraktiv.

Auto und Führerschein

  • Fact

    Wussten Sie, dass jedes Fahrzeug (also auch Motorräder) bei der Benutzung von Autobahnen mit einer «Vignette» (Aufkleber) versehen sein muss? Diese kann für CHF 40 in Postämtern, Kiosken und Tankstellen erworben werden. Sie ist bis zum 31. Januar des folgenden Jahres gültig. Diese Pflicht gilt auch für Fahrzeuge von Personen im Genuss von Vorrechten und Immunitäten.

Das könnte Sie auch interessieren