Kornhaus

Im Herzen der Berner Altstadt lädt das Kornhaus zum Staunen, Geniessen, Entdecken und Schlemmen ein. Das architektonische Schmuckstück aus dem 18. Jahrhundert beherbergt zwei Restaurants, eine Bibliothek sowie das Forum für Medien und Gestaltung.

Im Herzen der Berner Altstadt: Das Kornhaus

Zwischen dem Berner Stadttheater und dem Zytglogge (Zeitglockenturm) befindet sich im Kornhaus ein Ort der Begegnung, Bildung, Kultur und Kulinarik. Wer kaffeetrinkend unter den verzierten Lauben (Arkaden) historischen Gebäudes sitzt und dem Plätschern des «Kindlifresserbrunnen» zuhört, taucht automatisch in die Vergangenheit der Bundesstadt ein.

Die 300-jährige Geschichte des imposanten Sandsteingebäudes ist umfangreich: Seine Funktionen reichten vom Kornspeicher über Weinkeller, Militärkaserne, Markthalle, Museum bis hin zur Unterkunft für Flüchtlinge und schliesslich zum Ausschankkeller.

Das Kornhaus im Wandel der Zeit

Der Kornhauskeller – das architektonische Schmuckstück aus dem 18. Jahrhundert

Der Grundstein für das Kornhaus wurde 1711 – damals noch am Stadtrand von Bern – gelegt. In sieben Jahren entstand anhand der Pläne von Hans Jakob Dünz ein eindrückliches Barockgebäude. Das dort gelagerte Getreide diente als Vorsorge für mögliche Kriegszeiten oder Hungersnöte. Die Ware hatte auch eine ökonomische Funktion: Mit der Kornverwaltung konnte die Stadt die Preispolitik beeinflussen und so den Markt regulieren. Ausserdem erfolgte die Entlöhnung vieler Staatsdiener durch Naturalien, welche die Regierung mit Zehnt- und Zinserträgen einnahm.

Nach dem Einmarsch der französischen Armee in Bern durchlief das Kornhaus etliche Nutzungswechsel und Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Interieur durch grosse Umbauarbeiten stark verändert. Grössere Fenster, eine imposante Treppe und besonders die Wandmalereien von Rudolf Münger verliehen dem Gebäude ein neues Gesicht.

In den 1980er Jahren kristallisierte sich immer mehr der Wunsch heraus, das Gebäude zu einem Begegnungsort umzugestalten. 1998 folgte schliesslich nach einer umfassenden Renovation die Eröffnung des «neuen» Kornhauses. Es entstand eine vielfältige Kultur- und Begegnungsstätte mit der Kornhausbühne des Stadttheaters, der Kornhausbibliothek – einer Fachbibliothek für Gestaltung – sowie dem Forum für Medien und Gestaltung. Zum Angebot gehören seither auch zwei Restaurants, die vom Gastronomieunternehmen Bindella SA betrieben werden.

Essen und Trinken im Kornhaus

Kornhaus Galeriebar

Ob Brunch, typische Berner Spezialitäten, edle Weine oder Gerichte mit mediterranem Hauch: Die beiden Gastronomie-Betriebe «Kornhauskeller» und «Kornhauscafé» haben für jeden Geschmack etwas zu bieten. In beiden Restaurants gehören stilvolles Ambiente, hervorragender Service und erlesene Zutaten zur Mahlzeit dazu.

Kornhauskeller mit Galeriebar

Stimmungsvolles Ambiente im Restaurant Kornhauskeller

Die eindrückliche Kulisse des geräumigen Kornhauskellers mit der erhöhten Galerie inklusive Lounge-Bereich und Bar bieten ein einzigartiges Ambiente. Ob mittags oder abends – im Kornhauskeller lässt es sich bei ausgewählten Spezialitäten wie der hauseigenen Salat-Kreation mit Granatapfelkernen und Quark-Dressing, einem Limetten-Risotto oder einer währschaften «Bärner-Platte» ausgezeichnet schlemmen.

In der Vinothek lagert der passende Wein zur gewählten Speise. Ein Drink in der Galeriebar ist der perfekte Abschluss eines stilvollen Abends. Details zu Preisen, Menükarte und Reservationen gibt’s hier.

Unser Tipp für Gruppenevents der exklusiven Art: Ob eine Weindegustation mit dem Sommelier, oder ein geschmacklicher Höhenflug mit Whisky oder Portwein und Grand Cru Schokolade, die Anlässe im Kornhauskeller und der dazugehörigen Bar machen jeden Team-Event zu einem einzigartigen Erlebnis. Die verschiedenen Räumlichkeiten des Kornhauses können übrigens auch gemietet werden. Weitere Informationen zur Galeriebar, Firmenaktivitäten und Möglichkeiten zur Raummiete gibt’s hier.

Kornhauscafé

Das Kornhauscafé

Im Erdgeschoss – mit Blick auf den belebten Kornhausplatz – befindet sich das urbane Kornhauscafé. Im Angebot stehen leichte mediterrane Speisen, Kaffee, Tee und Spezialitäten aus der hauseigenen Patisserie. Übrigens: das reichhaltige Brunch-Buffet, das an Sonn- und Feiertagen im Kornhauscafé aufgetischt wird, ist stadtbekannt. Ob klassisch mit Gipfeli und Züpfe oder ausgefallen mit Antipasti, Prosecco und Lachs – für 47 Franken ist alles mit dabei. Mehr Einzelheiten zum exquisiten Brunch-Angebot gibt’s hier.

Kornhausforum

Kunst und Kultur im Kornhausforum

Im Kornhausforum wird aktuellen Themen wie Gesellschaftspolitik, Ortsgeschichte und Stadtentwicklung Rechnung getragen: In Ausstellungen, Lesungen, Vorträgen, Konzerten sowie Podiumsdiskussionen erhalten Fragen des urbanen Lebens ihren Platz und laden zum öffentlichen Diskurs ein. Die Auseinandersetzung findet vor allem durch Design, Architektur und Fotografie statt. Mehr Informationen gibt’s hier.

Kornhausbibliothek

Die Kornhausbibliothek

Als Teil eines regionalen Bibliotheksverbunds bringt die Kornhausbibliothek eine enorme Selektion an Medien unter das Berner Volk. Von Sachliteratur über Jugendbelletristik hin zu digitalen Medien finden Bücherliebhaber und Informationssuchende eine breite Auswahl vor. Die Fachbibliothek für Gestaltung liefert zudem zahlreiche Quellen zu den Themenbereichen Architektur, Design, Fotografie, Gestaltung und Mode. Alle Infos zur Kornhausbibliothek gibt’s hier.

Das könnte Sie auch interessieren