Schrecklich schön !

Sie tauchen gerne in dunkle Welten und die Gefilde der Götter ein? Der Kulturherbst in der Destination Bern bietet zahlreiche Führungen und Ausstellungen durch die Höhen und Tiefen des Lebens.

Die Angst, dass auf einen Schlag alles vorbei sein könnte, begleitet die Menschen schon immer. Deshalb besuchen wir die Sonderausstellung zum Weltuntergang im Naturhistorischen Museum (bis 13. November). Auch auf der Stadtführung «UNESCO-Altstadtbummel» befassen wir uns mit dem Tod – vor dem Eingangsportal des Münsters studieren wir die Darstellung des Fegefeuers. Apropos Religion: Die Abegg Stiftung in Riggisberg zeigt bis am 13. November «Menschen, Tiere, Götterwesen. Textile Schätze aus dem Alten Peru».

Tags darauf erleben wir im Schloss Jegenstorf, wie eine Welt unterging und die Franzosen 1798 dem «alten Bern» den Todesstoss versetzten. Mit dem Thema «Heimat» beschäftigt sich auch das Alpine Museum (ab 19. November). Es geht auf Spurensuche in Mitholz: Die Menschen sollen aus dem Dorf wegziehen, damit verschüttete Munition aus dem Berg geholt werden kann. Klingt wie ein Stück von Friedrich Dürrenmatt? Genau: Deshalb tauchen wir mit der Führung «Labyrinth Dürrenmatt» von StattLand in die Welt des Dichters ein.