Alles relativ? – Einstein in Bern

Wie wird im Berner Patentamt die Kosmologie revolutioniert und warum trägt Albert Einstein keine Socken? Wo arbeiten die eidgenössischen Tintenscheisser und weshalb müssen Freunde Rauchzeichen geben?

Viele wissen Einiges, die wenigsten jedoch kennen den Menschen hinter dem Mythos. Die Anstellung am Patentamt hatte ihn nach Bern verschlagen. Und fast nebenbei revolutionierte er das physikalische Weltbild. Die Rede ist von Albert Einstein. Der Stadtrundgang «Alles relativ? – Einstein in Bern» führt durch Einsteins Berner Jahre und lässt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei nicht nur den weltbekannten Physiker, sondern auch den Ehemann, Freund, Beamten und Erfinder Albert Einstein kennenlernen.

Zwischen Münsterplatz und Bollwerk auf den Spuren des weltbekannten Physikers: Die Tour blickt hinter die Fassade des Genies und besucht Orte, an denen er gewohnt, geliebt, gearbeitet, experimentiert und philosophiert hat. Die sieben Jahre, die Einstein in der Bundesstadt verbracht hatte, sollten ihm als «jene glücklichen Berner Jahre» immer in Erinnerung bleiben.

  • Infos und Buchung
    Daten 12.06.2019, 18:00 Uhr
    06.07.2019, 14:00 Uhr
    Treffpunkt Münsterplatz (Mosesbrunnen)
    Sprachen DE (Privatführungen auch in EN)
    Dauer ca. 80 Minuten
    Preis Gruppen CHF 490.00
    Anzahl Teilnehmer max. 22 Personen
    Sonstiges Mit Schauspiel

    Buchung online, per Mail an info@stattland.ch oder telefonisch via +41 31 371 10 17.

  • StattLand

    Szenische Stadtrundgänge in Bern
    3007 Bern

    T +41 31 371 10 17
    E

Das könnte Sie auch interessieren