Stadt des Bären

Die Stadt Bern ist seit ihrer Gründung eng mit dem Bären verbunden. Noch heute ist der Bär auf Flaggen, Brunnen und Gebäuden präsent und kann im frei zugänglichen Bären Park besucht werden.

Neben Berns Wahrzeichen, dem Bärengraben, ist im Jahr 2009 ein grosser BärenPark entstanden. Dieser bietet den Bären eine Landschaft, in der sie klettern, fischen und spielen – sich aber auch zurückziehen können. Der Park ist ganzjährig für Besucher geöffnet und der Eintritt kostenlos. Rund um den Park gibt es Sitz- und Fotomöglichkeiten.

Aber nicht nur im alten Bärengraben bzw. im neuen BärenPark ist der Mutz zu finden. Unzählige Bären tummeln sich in der Stadt: Brunnenfiguren, Uhrspiele, Fassadenschmuck, Bären aus Haselnusslebkuchen und Schokolade und noch vieles mehr.

  • Fact

    Im BärenPark ist Ruhe eingekehrt: Finn, Björk und Ursina haben sich für den kalten Winter in ihre Höhlen zurückgezogen und sind ab März 2020 wieder öfters an der frischen Luft.

Das könnte Sie auch interessieren