Schloss Jegenstorf

In den prächtig ausgestatteten Interieurs sind Einrichtungsgegenstände bürgerlicher und patrizischer Haushalte aus dem Raum der alten Stadt und Republik Bern zu sehen.

Schwerpunkte der Sammlung bilden das wertvolle Mobiliar aus den Ebenistenwerkstätten von Funk, Äbersold und Hopfengärtner sowie Bilder, Uhren und Kachelöfen aus der Zeit vom 17. bis 19. Jahrhundert.

Schloss Jegenstorf - einst eine mittelalterliche Wasserburg - wurde 1720 von Albrecht Friedrich von Erlach zu einem eleganten Barocklandsitz umgebaut. Seit 1936 ist es öffentlich zugänglich und beherbergt das Museum.

Ergänzende Akzente setzen drei Dauerausstellungen zum Berner Mundartdichter Rudolf von Tavel (1866–1934), zum Berner Pädagogen und Ökonomen Philipp Emanuel von Fellenberg (1771–1844) sowie zur Ökonomischen Gesellschaft des Kantons Bern (OGG, seit 1759).

Die Parkanlage bietet ganzjährig und rund um die Uhr Raum für gemütliche Spaziergänge und Erholung. Die Obstbäume im barocken Arboretum liefern köstlichen Apfelschaumwein. Sonderausstellungen und öffentliche Veranstaltungen wie Führungen und Vorträge fokussieren auf ausgewählte Themen.

  • Schloss Jegenstorf

    General-Guisanstrasse 5
    3303 Jegenstorf

    T +41 31 761 01 59
    E

    Website Route planen

Das könnte Sie auch interessieren