Gstaad Menuhin Festival & Academy

Das Gstaad Menuhin Festival ist eines der grössten Klassikfestivals der Schweiz. Internationale Stars sorgen vom 18. Juli bis 6. September 2019 für musikalische Höhenflüge.

Internationale Stars der klassischen Musik in den malerischen Kirchen des Saanenlandes und in sinfonischen Konzerten auf der grossen Bühne des Festivalzeltes: Auf das dürfen sich die Besucherinnen und Besucher des 63. Gstaad Menuhin Festival & Academy freuen. Was 1957 mit zwei Konzerten des Jahrhundert-Geigers Yehudi Menuhin in der Kirche Saanen begann, ist heute eines der grössten Klassikfestivals der Schweiz: das Gstaad Menuhin Festival. Intendant Christoph Müller hat das Festival mit einer attraktiven Kombination von Tradition und Innovation, Stars und jungen Talenten sowie Kammermusik und Sinfoniekonzerten erfolgreich ins 21. Jahrhundert geführt.

.

Abspielen
Pausieren

Die über 70 Konzerte finden in den stimmungsvollen und akustisch hervorragenden Kirchen des Saanenlandes und im eleganten Festival-Zelt in Gstaad statt. Die diesjährige Ausgabe steht unter dem Motto «PARIS». Führende französische Musikerinnen und Musiker sowie bedeutende Orchester werden das Festival unter diesem Motto prägen. Ein grossartiger Gala-Abend mit der konzertanten «Carmen»-Aufführung steht auf dem Programm und einer der schillerndsten Stars am Pianisten-Himmel, Yuja Wang zusammen mit der Staatskapelle Dresden wird ihr Debüt in Gstaad geben. Der französische Pianist Betrand Chamayou wird als Artist in Residence 2019 in einer Reihe von Kammermusikkonzerten zu erleben sein zusammen mit der Cellistin Sol Gabetta sowie den «Menuhin’s Heritage Artists» Andreas Ottensamer und Alina Ibragimova. Hochkarätige Recitals werden in den prachtvollen Kirchen der Region dargeboten von den Pianisten András Schiff, Fazil Say, Khatia Buniatishvili, Kristian Bezuidenhout und Alexander Melnikov, den Geigenvirtuosen Patricia Kopatchinskaja, Hilary Hahn, Isabelle Faust und Daniel Lozakovich. Musikalische Erlebnisse abseits des Gewohnten bieten Gabriela Monteros Improvisationen über den Stummfilm «Der Einwanderer» von Charlie Chaplin, das Zusammentreffen des Janoska Ensembles mit dem Jazzgitarristen Biréli Lagrène sowie der Chansonabend mit Ute Lemper. Ein weiteres Highlight sind die Konzertabende mit den Sängerinnen Cecilia Bartoli und Patricia Petibon. Im Festivalzelt Gstaad werden sinfonische Werke erklingen wie das 5. Klavierkonzert von Beethoven mit dem Solisten Seong-Jin Cho und Tschaikowskys «Pathétique» unter der musikalischen Leitung von Manfred Honeck, Ravels «La Valse» und Strawinskys «Petruschka» mit dem Philharmonischen Orchester Rotterdam unter Lahav Shani sowie die «Symphonie fantastique» von Berlioz unter der Stabführung von Mikko Franck. Weiter gibt es Arien aus Wagneropern mit dem Tenor Klaus Florian Vogt und Ravels «Bolero» mit dem von Gergely Madaras dirigierten Orchestre National de Lyon und nicht zuletzt das Orchestre philharmonique de Radio-France mit dem schönsten Konzert Haydns, das der derzeit bekannteste französische Cellist Gautier Capuçon als Solist zu Gehör bringt.

  • Gstaad Menuhin Festival & Academy AG

    Dorfstrasse 60
    3792 Saanen

    T +41 33 748 83 38
    E

    Website Route planen

Das könnte Sie auch interessieren