Gäggersteg

Schon von weitem sticht der Holzsteg am Fusse des Gäggers in Rüschegg aus dem grünen Wald hervor. Ob ein traumhafter Blick auf die Gantrisch-Kette, Wissenswertes über die Biodiversität im Waldreservat oder Rätselspass für die Kleinen – ein erlebnisreicher Ausflug ist garantiert.

Im Juni 2020 wurde der Gäggersteg im Naturpark Gantrisch neu eröffnet. Im Zickzackkurs führt er durch und über den Wald, mal nur wenig erhöht über dem Boden, mal in 8 Metern Höhe über den Baumwipfeln. Aus dieser Perspektive ergibt sich ein neuer Blick auf die im Jahr 1999 vom Sturm Lothar fast komplett zerstörte Landschaft – Naturinteressierte können hier nämlich sehen, dass sich der Wald von den massiven Sturmschäden erholt und zum Teil sogar davon profitiert hat. Kombiniert mit der fantastischen Panorama-Sicht auf die ganze Gantrisch-Kette ist der Gang über den Gäggersteg ein echtes Highlight für Gross und Klein – und nicht nur etwas für Schwindelfreie.

Themen- und Familienweg – Türst und die wilden Tiere

Für die kleinsten Entdeckerinnen und Abenteurer hält der Gäggersteg etwas ganz Besonderes bereit: Die etwa drei Kilometer lange Rundwanderung (Familien sollten etwa zwei Stunden dafür einberechnen), welche die Knirpse zusammen mit dem wilden Türst, einer Kinderbuchfigur, bestreiten. Gleich am Startpunkt erfahren die Kinder die Geschichte des wilden Türst vom Gägger und schon geht’s los auf die Suche nach Hinweisen, Geheimverstecken und den acht rätselhaften Runen – und bei jeder Station verrät der Türst noch etwas mehr über sich und seine Geissen. Ganz nebenbei erfahren die «Gwundernasen» aber auch Eltern, Göttis, Tanten oder Grosseltern viel Spannendes und Wissenswertes rund um das Thema Wald, Wind und Wurzeln. Sind alle Runen gesammelt, ergibt sich ein Lösungswort – und am Schluss wartet sogar noch eine Belohnung!

Hier gibt’s mehr Infos.

Wanderspass auf dem Panoramaweg

Wandervögel verbinden den Ausflug auf den Gäggersteg am besten mit einer ausgedehnten Wanderung. Wie wär’s zum Beispiel mit dem Gantrisch-Panoramaweg (SchweizMobil Route 379)? Auf 21 Kilometern führt die Voralpen-Höhenwanderung von Plaffeien nach Gurnigelbad. Sie trumpft mit ihren vielen atemberaubenden Aussichtspunkten und gut ausgebauten sowie ausgeschilderten Wanderwegen.

Der Start ist in Zollhaus bei Plaffeien im Kanton Fribourg. Über Hällstett und den Horbüelpass geht es zur Pfyffe und weiter über den Gäggersteg zur Süftene. Von dort aus führt der Weg über die Schüpfeflue zum Aussichtspunkt Selibüel und danach zum Berghaus Gurnigel und hinunter nach Gurnigelbad. Ein Tipp für Besucher des Gäggerstegs: Der Weg kann auch in umgekehrter Richtung und abgekürzt ab Gurnigel Berghaus bis zum Gäggersteg erwandert werden.

  • Information
    Länge 21 km
    Wanderzeit
    Plaffeien (Zollhaus)–Gurnigelbad
    7 h 25 min
    Wanderzeit Gurnigelbad–Plaffeien (Zollhaus) 7 h 10 min
    Anforderung leicht (Wanderweg)
    Kondition schwer
    Höhenmeter
    Plaffeien (Zollhaus)–Gurnigelbad
    1150 m
    Höhenmeter
    Gurnigelbad–Plaffeien (Zollhaus)
    850 m

Das könnte Sie auch interessieren