Freibank Speis & Trank

«Plötzlech schmöckt’s wider wi daheim» – im Restaurant Freibank Speis & Trank werden Gerichte, die noch aus Grosis Rezept-Buch bekannt sind, neu interpretiert. Der Fokus liegt dabei auf nachhaltigen, regionalen Zutaten.

Neben grossen Bauten wie dem Hauptsitz der SBB oder dem Post-Gebäude steht im Eingang zum relativ neuen Quartier Wankdorf City ein kleines, denkmalgeschütztes Haus: das alte Waaghaus des früheren Berner Schlachthofareals. Vorsichtig renoviert beherbergt es nun das Restaurant Freibank Speis & Trank. Die spürbare Verbindung des geschichtlichen Hintergrundes zu heute beginnt beim Angebot des Lokals und hört auch bei dessen Namen – der nicht von ungefähr kommt – nicht auf. In der sogenannten Freibank handelten Metzger früher mit «beschränkt banktauglichem», also als minderwertig geltendem Fleisch, welches oftmals aus Notfall-Schlachtungen stammte. Dadurch war es möglich, Fleisch in hervorragender Qualität zu minimalem Preis zu erwerben.

Schlachttiere in ihrer Gesamtheit zu verwerten bildet auch heute den Grundsatz der Freibank. Damit soll das Bewusstsein bei den Gästen für die weniger beliebten Fleischstücke geschaffen werden. Gewusst, dass diese einen Grossteil des Tieres ausmachen und edlere Teile wie beispielsweise Roastbeef nur 30 Prozent? Mit der richtigen Zubereitungsart und einer Prise Kreativität wird jedoch auch aus Randstücken ein echter Gaumenschmaus – Filet & Co. können sich also hintenanstellen.

Die Menükarte ist klein, aber fein. Der Mittagsteller wird ein- bis zweimal die Woche, nach dem Motto «es het solangs het», gewechselt. Der Küchenchef der Freibank verleiht Klassikern wie Rindsstroganoff eine neue, persönliche Note. Doch auch Vegetarier machen in diesem Lokal ein glückliches Gesicht. Wie wär’s zum Beispiel mit einem Burger aus Epsacher Linsen auf Apfel Chutney?

In der Freibank finden das ganze Jahr zahlreiche Events statt. So zum Beispiel die «Freibank Tischete», welche sich um das kulinarische Erbe der Schweiz dreht, oder die «Metzgete» - hier erzählt ein Landwirt bei einem Viergänger Wissenswertes über seinen Betrieb. Auf der Webseite des Lokals sind die aktuellen Veranstaltungen aufgeführt. 

Nebst Speis und Trank bietet die Freibank ideale Räume für Firmenanlässe. Der Dachstock eignet sich beispielsweise mit 20 Sitz- bzw. 30 Stehplätzen für einen Teamevent im kleinen Rahmen sowie für Meetings, Seminare und Workshops. An warmen Tagen ist die Westterrasse mit 50 Sitz- und 120 Stehplätzen die optimale Location. Auf Anfrage kann sogar mitgekocht werden, dabei gibt’s viele spannende Informationen über die Gerichte und die dafür verwendeten Zutaten. Samstags und sonntags kann die Freibank exklusiv für Feste gemietet werden.

  • Informationen
    Mo–Fr 11:00–21:00 Uhr
    Sa–So für geschlossene Gesellschaften buchbar

    auf Anfrage werden die Öffnungszeiten angepasst

    Kapazität Innen 50 Sitz- bzw. 80 Stehplätze im Innenbereich
    Kapazität Aussen 65 Sitz- bzw. 120 Stehplätze auf der Terrasse (wetterabhängig)
  • Freibank Speis & Trank

    Stauffacherstrasse 82
    3014 Bern

    T +41 31 333 14 40
    E

    Website Route planen

Das könnte Sie auch interessieren