Bern top secret – Von gefährlichen Geheimnissen

Warum eine Patrizierin zu einer Agentin Frankreichs wird und in welche brisanten Verhandlungen Lenin in der Hauptstadt verwickelt ist. Wie der spätere Chef der CIA zum berühmtesten Spion von Bern avanciert und wie ihn seine eigene Köchin reinlegt. Wer für wen spioniert – und warum.

  • Informationen und Preise
    Durchführung ganzjährig
    Aufgrund der Coronakrise zurzeit keine öffentlichen Durchführungen
    Beginn wird individuell festgelegt
    Treffpunkt Rathausplatz
    Dauer ca. 75 Minuten
    Teilnehmerzahl max. 22 Personen pro Gruppe
    Preis CHF 490.00 pro Gruppe
    Sprachen Mundart / Deutsch
    Sonstiges geführt von Schauspielenden

Die Geschichte der Spionage und der geheimen Nachrichtenübermittlung in Bern ist voller unglaublicher Anekdoten und klingender Namen. Der szenische Stadtrundgang führt von den Gassen der Altstadt direkt ins Herz des Botschaftsquartiers.

Ein szenischer Rundgang durch die Berner Altstadt und das Kirchenfeld-Quartier – und durch dreihundert Jahre Berner Spionage–Geschichte. Wir verraten, warum die Patrizierin Katharina Perregaux-von Wattenwyl als Agentin Frankreichs beinahe zum Tode verurteilt wurde, welche Meisterspione während des Zweiten Weltkriegs in Bern die Fäden zogen und für wen es während der Fichen–Affäre von 1989 brenzlig wurde. Der Rundgang zeigt aber nicht nur die gefährlichen, sondern auch die absurden Seiten des Agenten-Daseins auf: Eine aufmerksame Köchin kostet einen Geheimdienst-Chef fast den Kopf und ein harmloser Eintrag in das Gästebuch einer Landbeiz führt zu einem nationalen Skandal.

Das könnte Sie auch interessieren