BärenPark

Mitten in der Schweizer Hauptstadt können Bern-Besucher lebendige Bären beobachten. Der BärenPark ist das Zuhause von Finn, Björk und ihrer Tochter Ursina.

Seit 2009 leben die Mutzen im neuen Park am Aarehang. Mit dem neuen BärenPark wurde eine Landschaft geschaffen, in der die Braunbären klettern, fischen und spielen, sich aber auch zurückziehen können.

Das rund 6000 Quadratmeter grosse Gelände erstreckt sich vom ehemaligen Bärengraben runter ans Aareufer. Kleine Wäldchen, viele Sträucher, Höhlen und ein grosszügiges Bad parallel zur Aare ermöglichen den Bären ein echtes Bären-Leben. Letzteres wird von Bärenpapa Finn besonders gern genutzt.

Im Dezember 2009 brachte Björk in einer Winterhöhle im BärenPark zwei Junge zur Welt. Tochter Ursina lebt noch heute mit ihren Eltern im BärenPark, während Berna in einem tiergerechten Gehege in Bulgarien Zuhause ist. Der Tierpark Bern steht in engem Kontakt mit dem Zoo Dobric und hat den Bau der dortigen Bärenanlage begleitet.

Für Besucher steht seit 2015 ein neuer Schräglift zur Verfügung, der einen hindernisfreien Zugang zum BärenPark ermöglicht. Der Lift ist kostenlos und schafft eine schnelle Verbindung zwischen Aareufer und dem oberen Teil des Geheges.

  • Öffnungszeiten

    Der Rundgang um den BärenPark ist jeden Tag rund um die Uhr zugänglich.

    Präsenzzeit der Tierpfleger: Jeden Tag von 08.00 bis 17.00 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren