Trümmerheilige

14. September 2017 - 17. September 2017

Szenischer Spaziergang in fünf Bildern zwischen Stadtkirche Burgdorf und Luginbühl-Museum zum Gedenkjahr "500 Jahre Reformation": Das Publikum wird ins Jahr 1528 entführt, als auch in Burgdorf der neue Glaube Fuss fasste.

Das Stück "Trümmerheilige" ist ein szenischer Spaziergang zum Jubiläum "500 Jahre Reformation". In Gruppen zu maximal 25 Personen machen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer zu Fuss auf, um an fünf Spielorten in die Zeit der bernischen Reformation einzutauchen. Der Spaziergang will einem möglichst breiten Publikum in gut verständlicher Form ein Stück Geistes- und Kirchengeschichte näherbringen.

Das Jahr 2017 ist eigentlich ein Luther-Gedenkjahr, doch der deutsche Reformator Martin Luther hatte mit der Reformation in der Schweiz eher wenig zu tun. Hier erfolgte die Erneuerung des Glaubens weitgehend eigenständig. Im Staat Bern, wo das Stück spielt, wurde der neue Glaube erst 1528 angenommen, also elf Jahre nach Luthers legendärem Thesenanschlag 1517.

Als Spielorte vorgesehen sind Lokalitäten in der stimmungsvollen Burgdorfer Altstadt.

Das könnte Sie auch interessieren