Stumme Lichter

10. September 2017

Das Musikfestival Bern bringt Musiker*innen und Ensembles der freien Szene, Berner Kulturveranstalter*innen und Institutionen, nationale Komponist*innen und internationale Künstler*innen zusammen.

Das Musikfestival Bern bringt Musiker*innen und Ensembles der freien Szene, Berner Kulturveranstalter*innen und Institutionen, nationale Komponist*innen und internationale Künstler*innen zusammen. Seine stilistische Bandbreite ist weit und reicht von alter bis zu zeitgenössischer, von improvisierter, experimenteller bis zu elektronischer Musik.

Die 1920er Jahre waren die Epoche des absoluten Films, einer experimentellen Filmbewegung der Avantgarde. Von entscheidendem Einfluss auf die Bewegung waren Musik und Bildende Kunst der damaligen Zeit. Gezeigt werden Kurzfilme der namhaftesten Vertreter der Bewegung wie Hans Richter, Viking Eggeling, Walter Ruttman, Man Ray oder Marcel Duchamp. Ein sechsköpfiges Ensemble improvisiert live zu den Bildern.

Besetzung
Martin Schütz (Violoncello, Elektronik), Julian Sartorius (Schlagzeug), Colin Vallon (Piano), Beni Weber (Farfisa), Jonas Kocher (Akkordeon), Rea Dubach (Stimme)

Das Musikfestival Bern ist Träger des Labels Kultur Inklusiv. Bei Fragen zur Zugänglichkeit und zu Zugangshilfen wenden Sie sich bitte an das Festivalbüro, Johanna Zillner: T 031 311 40 55.

Beginn: 11:00 Uhr
Ende: 12:00 Uhr

Rollstuhlplätze: Tel. 031 311 40 55
Altersbeschränkung: keine

Weitere Infos:
www.musikfestivalbern.ch
(mgc)

Das könnte Sie auch interessieren