Singt mit Psalter! Klingende Mehrchörigkeit aus Deutschland

16. Juni 2019

Der Gabrielichor Bern singt unter der Leitung von Andreas Reize Werke und Motetten von Heinrich Schütz (1585-1672), Melchior Franck (1580-1639) und Hans Leo Hassler (1564-1612). Das Konzert wird mit Orgelmusik von Benjamin Guelat wunderbar ergänzt.

Das Konzert beginnt mit "Singet dem Herrn ein neues Lied " a 8 Stimmen von Heinrich Schütz. Es folgt Miserere mei, Domine a 6 Stimmen von Melchior Franck. Mit Hans Leo Hassler s Cantate Domino canticum Novum und Duo Seraphim beide a 12 Stimmen widmet sich der Chor seiner gewohnten Mehrchörigkeit.
Der Chor pflegt in erster Linie die Aufführung mehrhöriger Werke vom 16.- 21. Jahrhundert. Es ist ein Anliegen des Dirigenten Andreas Reize die ausgewählten Werke auf hohem Niveau und möglichst authentisch aufzuführen.
Als Kammerchor mit seinen rund 40 Sänger/innen strebt er eine transparenten Klang mit präziser Diktion an.

Das könnte Sie auch interessieren