Schwarmgeist

06. Juli 2018 07:58 - 18. August 2018 07:58

1914 – In einem Weiler im Emmental ist die Welt noch in Ordnung. Stüdi, eine junge Mutter ist mit ihren Kindern alleine auf dem Hof, ihr Mann an der Front. Sie gibt ihr Bestes, um im Alltag zu bestehen. Halt findet sie bei einem benachbarten Kesselflicker und seiner Frau. Auf einmal erkrankt ihr Kind schwer, die Tante der Familie meint, es sei gegen das Gottvertrauen einen Arzt beizuziehen und will das Kind durch Gebet und Handauflegen heilen. Stüdi kommt mit sich und ihrem Glauben in Konflikt.

Die Tatsache, dass vor 150 Jahren der Emmentaler Mundartschriftsteller Simon Gfeller das Licht der Welt erblickte, nahmen die Freilichtspiele Moosegg zum Anlass das Volksstück „Schwarmgeist“ mit 27 Aufführungen auf den Spielplan zu setzen. Das Stück geht zurück auf ein Schauspiel Simon Gfellers und wird in einer Neufassung auf der Moosegg eine Uraufführung erleben. Dies ist ein tolles Stück, mit viel Tiefe, einer Prise Humor und vor allem mit starkem, emotionalem Berndeutsch.

Das könnte Sie auch interessieren