Ratio und Fantasie. Werke der Anne-Marie und Victor Loeb-Stiftung

27. Oktober 2017 - 28. Januar 2018

Zahlreiche Werke, von Künstlern wie Yaacov Agam, Max Bill, Johannes Itten, Richard Paul Lohse, Jesus Rafael Soto oder Frank Stella bereichern seit Einrichtung der Anne-Marie und Victor Loeb-Stiftung 1970 mit insgesamt 357 Werken das Kunstmuseum Bern.

Anne-Marie Loeb-Haymann (1916-1999) und Victor Loeb (1910-1974) gehörten zu den bedeutenden Berner Sammlern, deren Werke als Stiftung Eingang in das Kunstmuseum gefunden haben. Sein Hauptaugenmerk richtete das Sammlerpaar auf konstruktive Arbeiten ab 1960. Zahlreiche Werke, vor allem auf Papier, aber auch Gemälde und einige Plastiken von Künstlern wie Yaacov Agam, Max Bill, Jean Dewasne, Fritz Glarner, Jean Gorin, Johannes Itten, Alfred Jensen, Richard Paul Lohse, Jesus Rafael Soto oder Frank Stella bereichern seit Einrichtung der Anne-Marie und Victor Loeb-Stiftung 1970 mit insgesamt 357 Werken das Kunstmuseum Bern. Dabei fehlen auch Werke von Paul Klee, Max Ernst, Joan Miró oder Meret Oppenheim nicht. Die geistige Spannbreite zwischen rationalen Positionen und Werken, die dem Surrealismus nahestehen, macht den besonderen Reiz dieser Sammlung aus.

Das könnte Sie auch interessieren