Pierrot lunaire

09. September 2017

Das Musikfestival Bern bringt Musiker*innen und Ensembles der freien Szene, Berner Kulturveranstalter*innen und Institutionen, nationale Komponist*innen und internationale Künstler*innen zusammen.

Das Musikfestival Bern bringt Musiker*innen und Ensembles der freien Szene, Berner Kulturveranstalter*innen und Institutionen, nationale Komponist*innen und internationale Künstler*innen zusammen. Seine stilistische Bandbreite ist weit und reicht von alter bis zu zeitgenössischer, von improvisierter, experimenteller bis zu elektronischer Musik.

Das Ensemble Nuance spielt eines der Schlüsselwerke der frühen Moderne Arnold Schönbergs «Pierrot lunaire». In seiner szenischen Einrichtung bezieht sich Leo Hofmann bewusst auf die Uraufführung vor 100 Jahren: Wo einst Stellwände die Musiker verdeckten, werden nun ferngesteuerte Jalousien eingesetzt. Ein Zusammenspiel von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Programm
Arnold Schönberg: Dreimal sieben Gedichte aus Albert Girauds «Pierrot lunaire», op. 21 (1912)
irrlicht9 - Simone Movio: «Incanto XVI» (UA)

Besetzung
Kai Wessel (Gesang) / Ensemble Nuance: Paolo Vignaroli (Flöte, Piccolo), Nils Kohler (Klarinette, Bassklarinette), Malwina Sosnowski (Violine, Viola), Karolina Öhman (Violoncello), Kirill Zwegintsow (Klavier) / Leo Hofmann (Szenische Einrichtung)

©Foto: A. Wisniewski

Das Musikfestival Bern ist Träger des Labels Kultur Inklusiv. Bei Fragen zur Zugänglichkeit und zu Zugangshilfen wenden Sie sich bitte an das Festivalbüro, Johanna Zillner: T 031 311 40 55.

Beginn: 22:00 Uhr
Ende: 23:00 Uhr

Rollstuhlplätze: Tel. 031 311 40 55
Altersbeschränkung: keine

Weitere Infos:
www.musikfestivalbern.ch
(mgc)

Das könnte Sie auch interessieren