Jan Lisiecki“ Klavier / Meisterzyklus Bern

19. Januar 2018

F. Chopin Scherzo Nr. 1 h-Moll“ Nocturnes op. 55 und op. 72/1 S. Rachmaninoff Morceaux de Fantaisie op. 3 R. Schumann Nachtstücke op. 23 M. Ravel Gaspard de la Nuit

F. Chopin
Scherzo Nr. 1 h-Moll“ Nocturnes op. 55 und op. 72/1

S. Rachmaninoff
Morceaux de Fantaisie op. 3

R. Schumann
Nachtstücke op. 23

M. Ravel
Gaspard de la Nuit

Ensemble:
Jan Lisiecki“ Klavier

Solist:
Das Debut der Saison: einer der ganz grossen Jungen erstmals in Bern. Der 1995 in Kanada als Sohn polnischer Eltern geborene Jan Lisiecki hat sich in den letzten Jahren bereits einen besonderen Platz unter den jüngsten Meisterpianisten erspielt. Sein feinsinniges“ brillantes und von klanglicher Schönheit geprägtes Spiel verrät eine so selbstverständliche“ äusserst persönliche Musikalität“ die beeindruckt“ berührt und fasziniert. Als «A pianist who makes every note count» bezeichnete ihn die New York Times“ die Deutsche Grammophon nahm ihn unter Vertrag“ für Martha Argerich sprang er ein und konzertierte dabei mit Claudio Abbado… die Aufzählung von Aussergewöhnlichem ist bei diesem jungen“ bereits reifen Interpreten schon beinahe selbstverständlich. Nicht verpassen!

Das könnte Sie auch interessieren