International Piano Series im Zentrum Paul Klee - Alexei Volodin

15. Dezember 2019 ab 17:00 Uhr

«Der sensationelle Solist war Alexei Volodin... Eine schonungslose, ausgefallene Aufführung, die er mit atemberaubender Technik darbot.» The Guardian

«Der sensationelle Solist war Alexei Volodin... Eine schonungslose, ausgefallene Aufführung, die er mit atemberaubender Technik darbot.» The Guardian
Alexei Volodin ist für seinen ausserordentlich sensiblen Anschlag und seine technische Brillanz berühmt geworden. Er spielt mit den grössten Orchestern weltweitet. Sein vielfältiges Repertoire reicht von Beethoven und Brahms über Tschaikovsky, Rachmaninov, Prokofiev und Skrjabin bis Gershwin, Schtschedrin und Medtner.
In der Saison 2018/19 wird Volodin im Orchestre symphonique de Montréal, im NCPA Orchestra China, im BBC und im Bournemouth Symphony Orchestra spielen und sein Debüt mit dem Gulbenkian Orchestra, dem Japan Century Symphony Orchestra, der St Petersburger Philharmonie und dem New Japan Philharmonic Orchestra geben. Weitere neuere Höhepunkte sind Auftritte mit dem Orchestre de la Suisse Romande, dem Antwerp Symphony Orchestra und dem Mariinsky Orchestra und unter der Leitung von Dima Slobodeniouk, Kent Nagano, Robert Trevino und Valery Gergiev.
Er wird ferner mit dem Tschaikovsky-Symphonieorchester unter der Leitung von Vladimir Fedoseyev in Spanien auf Tournee gehen. In den vergangenen Spielzeiten machte er Tourneen in Deutschland und in der Schweiz mit dem SWR Sinfonieorchester und Pietari Inkinen, in Deutschland mit dem Polnischen Radio-Symphonieorchester unter Alexander Liebreich und in Lateinamerika mit dem Russischen Nationalorchester unter der Leitung von Mikhail Pletnev.
Alexei Volodin ist immer wieder in Rezitalen zu sehen. Er spielte unter anderem in der Wigmore Hall, im Wiener Konzerthaus, im Amsterdamer Concertgebouw, im LSO St. Luke’s, im Palau de la Música in Barcelona und im Mariinsky Theater. Er trat in der Pariser Philharmonie, bei der Londoner International Piano Series, im Grossen Saal des Moskauer Konservatoriums, in der Alten Oper Frankfurt, im Münchner Herkulessaal, in der Tonhalle Zürich und im Auditorio Nacional de Música in Madrid auf.
Als aktiver Kammermusiker führt er eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Borodin Quartett, mit dem er regelmässig spielt. Weitere Kammermusikpartner sind Janine Jansen, Julian Rachlin, Mischa Maisky und Sol Gabetta sowie das Modigliani Quartett, das Cuarteto Casals und das Cremona Quartett.
Alexei Volodins neustes Album beim Mariinsky Label war das Klavierkonzert Nr. 4 von Prokofiev unter der Leitung von Gergiev. Mit dem Label Challenge Classics machte er 2013 eine Solo-Aufnahme mit Werken von Rachmaninoff. Davor spielte er ein Solo-Album mit Werken von Schumann, Ravel und Skrjabin ein. Ein älteres Album mit Chopin-Kompositionen gewann einen «Choc de Classica» und wurde von Diapason mit fünf Sternen ausgezeichnet.
Als regelmässiger Künstler an Festivals spielte Alexei Volodin am Sommerfestival in Bad Kissingen, am La Roque d’Anthéron, an den Rencontres Musicales d'Évian, am Festival La Folle Journée, am Festival der Weissen Nächte in St Petersburg, am St. Magnus International Festival und am Moskauer Osterfestival.
Alexei Volo...

Das könnte Sie auch interessieren