In Dir die Erde: Musikalische Preziosen aus Frankreich“ Südamerika & der Karibik

24. September 2017

In Dir die Erde Musikalische Preziosen aus Frankreich“ Südamerika und der Karibik für Sopran“ Klarinette und Akkordeon Programm: Joseph Canteloube (1879-1957) 3. Serie aus: Chants...

In Dir die Erde

Musikalische Preziosen aus Frankreich“ Südamerika und der Karibik
für Sopran“ Klarinette und Akkordeon

Programm:

Joseph Canteloube (1879-1957)
3. Serie aus: Chants d’Auvergne
Lo Fiolairé
Passo pel prat
Lou boussu
Brezairola
Malurous qu’o uno fenno

Guillaume Apollinaire (1880-1918)
Gedicht: Unterm Pont Mirabeau (Lesung von Liv Lange Rohrer)

Louis Cahuzac (1880-1960)
Cantilène (Instrumentalstück)

Carlos Guastavino (1912-2000)
aus: Flores Argentinas
Cortadera“ plumerito...
¡ Qué linda la madreselva !
Las flores del macachín
Jazmín del país: ¡ qué lindo !
Ay“ aljaba“ flor de chilco...
Ceibo“ ceibo“ zuiñandí

Pablo Neruda (1904-1973)
Gedicht: In dir die Erde (Lesung von Liv Lange Rohrer)

Paquito d’Rivera (*1948)
Vals venezolano und Contradanza (Instrumentalstück)

Heitor Villa-Lobos (1887-1959)
Bachianas Brasileiras No. 5
Ária (Cantilena)
Dança (Martelo)

Die Schönheit der Natur in all ihren Facetten
Inspiriert durch das ländliche Flair der Chants d’Auvergne von Joseph Canteloube“ von Carlos Guastavinos charmanten Flores Argentinas sowie von Heitor Villa-Lobos’ leidenschaftlichem Werk Bachianas Brasileiras No. 5 haben sich drei ausgezeichnete Musikerinnen zusammengefunden“ um in einer nicht alltäglichen Besetzung diese Musikstücke im Konzertprogramm IN DIR DIE ERDE erklingen zu lassen. Mit viel Feingefühl“ Neugier und Enthusiasmus widmen sich Azra Ramić (Klarinette) und Ina Callejas (Akkordeon) mit der Sängerin Liv Lange Rohrer der Intensität und zugleich wundervollen Anmut“ welche mit diesen Liedern einhergehen und einen besonderen Umgang mit den gewählten Instrumenten erfordern. Einerseits streben sie dabei einen möglichst werkgerechten Ausdruck an“ andererseits scheuen sie sich keinesfalls davor“ etwas Neues zu schaffen: Das Publikum soll ein neues Hörerlebnis erfahren“ gesteuert durch die besondere Konstellation des Instrumentariums Klarinette“ Akkordeon und Stimme.
Um möglichst eine spannende aber auch sensible Klangsprache zu finden“ befassen sich die Instrumentalistinnen Azra Ramić und Ina Callejas und die Sängerin Liv Lange Rohrer intensiv mit der Notation und den Texten der einzelnen Stücke“ sezieren die Kompositionen“ fügen sie wieder zusammen und lassen somit Raum für die Umsetzung ihrer eigenen Vorstellung von Klang und Sprache. Was implizieren die Wörter in den Versen und wie wurden sie von Guastavino oder Villa-Lobos musikalisch eingesetzt? Wie geht Canteloube mit dem volkstümlichen Liedgut um und wie arrangiert er es in seine musikalische Sprache? Durch gemeinsames Ausprobieren“ Ideen-Verwerfen und -Annehmen sowie Notieren und schlussendlich Proben“ Musizieren und Interpretieren suchen die drei Künstlerinnen ihre eigene Musiksprache mit dem Ziel“ sie in den Liedern von Canteloube“ Guastavino und Villa-Lobos in einem neuen Gewand zum Erklingen zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren