ephemer

10. September 2017

Das Musikfestival Bern bringt Musiker*innen und Ensembles der freien Szene, Berner Kulturveranstalter*innen und Institutionen, nationale Komponist*innen und internationale Künstler*innen zusammen.

Das Musikfestival Bern bringt Musiker*innen und Ensembles der freien Szene, Berner Kulturveranstalter*innen und Institutionen, nationale Komponist*innen und internationale Künstler*innen zusammen. Seine stilistische Bandbreite ist weit und reicht von alter bis zu zeitgenössischer, von improvisierter, experimenteller bis zu elektronischer Musik.

Die Brücke als stetiger Raum, als verbindende Bewegung, als Richtungsweisung des Flüchtigen. «ephemer» ist eine minimale, installative Live-Performance in den spektakulären Hohlräumen der Lorrainebrücke. Darin: vier Sprachkünstler*innen und vier Holzbläser. Es begegnen sich Poésie sonore, Gesang, Stimmkunst, literarische Miniaturen. Mit dem Gang durch den Raum gestaltet jeder sein ephemeres Klangexperiment selbst.

Programm
Christian Kobi & Christian Müller: «ephemer» (UA)
irrlicht11 Andreas Stahl: Neues Werk (UA)

Besetzung
Jacques Demierre (Stimme), Regina Dürig (Stimme), Big Zis (Stimme), Dorothea Schürch (Stimme), Christian Kobi (Saxophon), Christian Müller (Klarinette, Elektronik), Bertrand Denzler (Saxophon), Michael Thieke (Klarinette)

@Foto: Christian Müller

Das Musikfestival Bern ist Träger des Labels Kultur Inklusiv. Bei Fragen zur Zugänglichkeit und zu Zugangshilfen wenden Sie sich bitte an das Festivalbüro, Johanna Zillner: T 031 311 40 55.

Beginn: 13:00 Uhr
Ende: 13:45 Uhr

Rollstuhlplätze: Tel. 031 311 40 55
Altersbeschränkung: keine

Weitere Infos:
www.musikfestivalbern.ch
(mgc)

Das könnte Sie auch interessieren