22. August 2018 - 26. August 2018 Berner Literaturfest

Vom 22. bis 26. August 2018 feiert Bern die Literatur. 40 Autorinnen und Autoren aus der Region, der Schweiz und Europa stellen in Bern und Umgebung ihre neuen Werke vor.

Höhepunkte des 7. Berner Literaturfests sind eine Hommage an Paul Nizon, Mundarttexte von Walter Vogt, Nomadenlesungen zu Robert Walser und Der Schweizerische Robinson. Wie sehr diese Abenteuergeschichte des Berner Pfarrers Johann David Wyss aus dem 18. Jahrhundert bis heute begeistert, machen Veranstaltungen mit Gegenwartsautoren und den Verantwortlichen der Neuausgabe sowie eine Ausstellung in der Burgerbibliothek erfahrbar. Wir freuen uns mit Ihnen, liebes Publikum, auf ein fünftägiges Fest der Literatur.

Mittwoch, 22. August, 20:00

GenerationenHaus: Der Schweizerische Robinson von Johann David Wyss – neu interpretiert von Guy Krneta, Pedro Lenz und Beat Sterchi

Donnerstag, 23. August, 19:00

PROGR: Verleihung des Grossen Literaturpreises von Stadt und Kanton Bern an Christoph Geiser. Anschliessend Apéro

Freitag, 24. August, 20:00

Gespräch mit Felicitas Hoppe im Robert Walser-Zentrum, Lesungen von Hanna Johansen in Biel, Melinda Nadj Abonji in Burgdorf, Lukas Bärfuss in Köniz, Peter Stamm in Langnau, Martina Clavadetscher und Jürg Halter in Meikirch, Lukas Hartmann in Neuenegg, Matto Kämpf und Anne Weber in Thun.

Samstag, 25. August, 13:00–17:00

Lesungen in stimmungsvollen Räumen der Berner Altstadt mit Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz und der Ukraine. Dazwischen Nomadenlesungen aus dem Werk von Robert Walser mit Marcus Signer. 20 Uhr, Kornhausforum: Eine Nacht der Liebe. Hommage an Paul Nizon

Sonntag, 26. August, 11:00

Zunftraum zum Distelzwang: hani xeit. modern mundart von Walter Vogt – präsentiert von Fredi Lerch und Guy Krneta

 

Das 7. Berner Literaturfest ist eine Veranstaltung des Vereins Literatur in Bern und wird organisiert von Hans Ruprecht, Martin Burkhalter, Pino Dietiker und Lula Pergoletti. Projektbeteiligte: Christian Döring, Lucas Marco Gisi, Fredi Lerch und Stefan Zweifel.

Das könnte Sie auch interessieren