20. Kunstausstellung Trubschachen

01. Juli 2017 - 23. Juli 2017

Die Kunstausstellung Trubschachen lädt vom 1. bis 23. Juli 2017 zum 20. Mal zu einer Ausstellung von hoher Qualität ein, welche die lebendige Vielfalt der Schweizer Kunst der letzten 120 Jahre bis heute eindrücklich und erlebnisreich widerspiegelnd.

Zum 20. Mal heissen wir unsere Besucherinnen und Besucher zu einem Fest von Farben und Formen herzlich willkommen. Aus Privatsammlungen und Ateliers, aus Kunstsammlungen und Museen sind rund 200 Gemälde und Plastiken zusammengetragen worden. Sie zeigen stellvertretend die Entwicklung der Schweizer Kunst von den vertrauten Darstellungen des Naturalismus bis in die Gegenwart, diesmal unter dem Motto «Mit neuen Augen schauen». Das ist zunächst vom Künstler und der Künstlerin aus zu verstehen: Immer wieder sind im Laufe der Zeit neue Seiten der Welt als darstellungswürdig befunden worden, immer wieder haben Maler und Bildhauer neue Techniken entdeckt sich auszudrücken. Deshalb fordert jeder Künstler, jede Künstlerin aber auch von uns immer wieder neue, frische, von Vorurteilen gereinigte Augen, wenn wir ihrer Kunst gerecht werden wollen.
Der Rundgang führt von Robert Zünd über Ferdinand Hodler und Félix Vallotton bis in die Gegenwart. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht Giovanni Giacometti. Ihm ist die grosse Halle gewidmet.
Zudem werden im Aussenraum der beiden Ausstellungsorte und an verschiedenen Standorten im Dorf Plastiken von Schang Hutter gezeigt.
Die Kunstausstellung Trubschachen ist mehr als nur eine Ausstellung und lebt die Vision: „Jenen, die nicht ins Museum gehen (können), die Kunstwerke hinaus mitten ins Leben bringen“. Und nicht nur das: Man trifft Menschen, erfreut sich der schönen Gärten und der gepflegten Emmentaler Landschaft. Verbinden Sie ein beeindruckendes Kunsterlebnis mit einem Ausflug in das sommerliche Emmental.

Das könnte Sie auch interessieren