Bern, die Brunnenstadt

08. März 2017

Weit über 100 Brunnen befinden sich in der Stadt Bern. Darunter stammen elf aus dem 16. Jahrhundert und verschönern mit ihren farbigen, allegorischen Figuren die Berner Strassen. Die Brunnen weisen noch immer die ursprüngliche Form auf und wahren das mittelalterliche Stadtbild.

Im Mittelalter nahmen Brunnen in Bern eine grosse Bedeutung ein. Als zentrale Orte galten sie vor allem als soziale Treffpunkte, wo Menschen einander begegneten, um wichtige Informationen auszutauschen und zu tratschen. Brunnen waren auch Austragungsorte der Rechtsprechung und des Strafvollzuges sowie Mittelpunkte der alltäglichen Arbeit. Historische Brunnen in der Berner Altstadt erinnern noch heute als farbige Relikte an mittelalterliche Zeiten.

Allegorische Figurenbrunnen

Wenn man durch die Berner Strassen schlendert, sind die elf historischen Figurenbrunnen ein Blickfang. Im Mittelalter ersetzten sie die hölzernen Brunnen und noch heute sind sie Sinnbild für den Wohlstand des Bürgertums zu jener Zeit. Vermutlich werden damals vorherrschende gesellschaftliche Wertvorstellungen von den verschiedenen Brunnenfiguren dargestellt.

So finden sich die Tugenden Gerechtigkeit (Gerechtigkeitsbrunnen), Tapferkeit (Simsonbrunnen), Mässigkeit und Selbstzucht (Anna-Seiler-Brunnen) und Klugheit (Mosesbrunnen) in den Strassen Berns. Beim Kindlifresserbrunnen existieren verschiedene Theorien zu dessen Bedeutung. Die wohl plausibelste lautet, dass der Brunnen eine erzieherische Massnahme darstellt und als Schreckfigur den Kindern Angst einjagen sollte um sie des guten Benehmens zu lehren.

Trinkwasserqualität

Sehr wichtige Funktion der öffentlichen Brunnen im Mittelalter war die Wasserversorgung der Bevölkerung. Die Brunnen dienten auch dazu die Wäsche oder das Werkzeug zu waschen und die Tiere zu versorgen. Und noch heute hat das Brunnenwasser Trinkwasserqualität. Sorglos kann man innehalten um sich zu erfrischen und seinen Durst mit dem sauberen Wasser zu stillen. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass jeweils das untere, kleinere Brunnbecken für die Tiere gedacht ist.

Historische Figurenbrunnen aus dem 16. Jhd.

  • Läuferbrunnen (Läuferplatz)
  • Gerechtigkeitsbrunnen (Gerechtigkeitsgasse)
  • Vennerbrunnen (Rathausplatz)
  • Mosesbrunnen (Münsterplatz)
  • Simsonbrunnen (Kramgasse, mittlerer Teil)
  • Zähringerbrunnen (Kramgasse, oberer Teil)
  • Schützenbrunnen (Marktgasse)
  • Anna-Seiler-Brunnen (Marktgasse)
  • Kindlifresserbrunnen (Kornhausplatz)
  • Ryfflibrunnen (Aarbergergasse)
  • Pfeiferbrunnen (Spitalgasse)