BärenPark – ein eindrücklicher Landschaftspark für Mensch und Tier

10. März 2017

Was wäre die Stadt Bern ohne ihr geliebtes Wappentier? Ein unvorstellbares Szenario, denn die Berner stehen in enger Beziehung zu ihrem Zotteltier. Die Stadt erbaute eigens für ihre Tiere einen neuen BärenPark, welcher am 25. Oktober 2009 mit einem grossen Volksfest eröffnet wurde.

Die unerschütterliche Beziehung zwischen den Bernern und ihren Bären wurzelt in der traditionsreichen Stadtgeschichte. Der Legende nach verdankt die Stadt dem Stadtgründer, Herzog Berchtold V. von Zähringen, ihren Namen. Der Herzog soll auf der Aarehalbinsel als erstes Tier einen Bären erlegt haben und mit dieser heroischen Tat war der Stadtname Bern geboren.

Als weiteres Symbol für die enge Beziehung zwischen Mensch und Tier steht der weltberühmte Bärengraben. Die Tradition, lebendige Bären in einem Stadtgraben zu halten, geht auf die Schlacht von Novara (1513) zurück. Die siegreichen Berner brachten damals als Kriegsbeute und Symbol für die Herrschaft des Menschen über das wilde Tier einen lebendigen Bären nach Hause, welchen sie im Stadtgraben beim Bärenplatz gefangen hielten. Mit diesem Meilenstein verliehen die Berner ihrem Wappentier unverkennbare Ausdruckskraft, die bis heute von grosser Bedeutung ist.

Aufgrund städtischer Baumassnahmen musste die Tieranlage seit ihrer Gründung bereits an vier verschiedenen Standorten aufgebaut werden. Seit 1857 hat der Bärengraben nun seinen Platz bei der Nydeggbrücke gefunden und ist zum Denkmal von internationaler Ausstrahlung geworden.

Im Dezember 2009 wurden die beiden Bewohner des Berner BärenParks «Björk» und «Finn» stolze Eltern von Zwillingen. Es handelt sich um den ersten in Bern geborenen Bärennachwuchs seit 1992. Die beiden Bärenkinder wurden auf die Namen Berna und Urs getauft. Bald wurde aber klar, dass es sich bei den Geschwisterbärchen um zwei Weibchen handelt. «Urs» heisst nun offiziell «Ursina».

Das Grossprojekt BärenPark bietet auf 6'000 Quadratmeter Erholung und Freiraum für Mensch und Tier. Für die Bären wurden erlebbare und artgerechte Räume geschaffen und die Gäste können die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung aus nächster Nähe beobachten.

  • Generelle Informationen
    • Der Besuch des BärenParks ist kostenlos.
    • Der Park ist 365 Tage geöffnet.
    • Der Eingang des neuen BärenParks befindet sich direkt beim heutigen Bärengraben (ab Hauptbahnhof mit Bus Linie
    • 12 bis Haltestelle "Bärengraben").
    • Bewohner: 3 Braunbären; Björk, Finn und die Bärentochter Ursina
    • Der Park ist dank einem kostenlosen Schräglift hindernisfrei zugänglich.
  • Erlebnis PärenPark
    • Besucherweg durch den Park
    • Eigenes Flussbad für die Bären
    • Diverse Bärenhöhlen
    • Ferngläser, Viewpoints
    • Infrarot- und Web-Kameras in den Höhlen
    • Audio- und Handytour
    • Museum und Shop im alten Bärengraben